grauer-star-symptomeSymptome des grauen Stares maßgeblich von Schweregrad und Ausprägung abhängig

Schleiersehen, Doppelbilder sowie die verfälschte Wahrnehmung von Kontrasten bei dunklen bzw. schlechten Lichtverhältnissen gehören zu häufig auftretenden Symptomen beim grauen Star. Darüber hinaus klagen viele Betroffene im Vorfeld der eigentlichen Erkrankung über eine verstärktes Blendungsempfinden, einen auffälligen Lichtschein um Objekte jedweder Art und um Einschränkungen ihres räumlichen Sehvermögens. Zudem treten oftmals Schwierigkeiten beim Lesen auf.

Welche Beschwerde zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang überwiegt, hängt in erster Linie von der aktuellen Linsentrübung ab. Gleichzeitig spielt es eine wichtige Rolle, welche Bereich der Linse durch die Erkrankung in Mitleidenschaft gezogen worden sind.

So lässt zum Beispiel bei der so genannten, sehr häufig vorkommenden subkapsulären Rindentrübung im Laufe der Zeit die Sehschärfe erheblich nach. Bei dieser Form des Altersstares wir das auf die Augen auftreffende Licht diffus gebrochen, sodass die Betroffenen in der Regel eine deutliche Steigerung ihrer Blendempfindlichkeit erfahren.

Das Sehen in die Ferne wird hingegen durch den Kernstar beeinträchtigt. In einigen bekannten Fällen verbindet sich die Variante des grauen Stares mit einer erheblichen Kurzsichtigkeit. Wer plötzlich auf die Nähe besser sieht und zuvor weitsichtig war, sollte sich ebenfalls von seinem behandelnden Arzt auf einen Kernstar untersuchen lassen. Außerdem sind Doppelbilder in diesem Zusammenhang ein sehr häufig auftretendes Symptom.

Das Stadium eines fortgeschrittenen Stares wird bei einem Blick auf die Pupille, welche eine graue Trübung aufweist, deutlich sichtbar. Bei der Beeinträchtigung der kompletten Linse spricht die Medizin von einem Totalstar - es folgt die vollständige Erblindung.

Die einzelnen Stadien des grauen Stares

- Die Linsentrübung (Cataracta incipiens): Die Sehschärfe ist verhältnismäßig gut. Eine OP ist nicht notwendig.

- Im Stadium einer fortgeschrittenen Linsentrübung (Cataracta provecta) sprechen Ärzte häufig die Empfehlung für eine Operation aus.

- Der ausgeprägte graue Star (Cataracta matura) trübt die Linse vollständig.

- Im Laufe der Zeit entsteht ein überreifer grauer Star, welcher die Linse aufquillen lässt (Cataracta intumescens). Eine Operation ist unumgänglich, da die Gefahr eines steigenden Augeninnendrucks zu groß wird.