grauer-star-wissenswertesNachdem an Ihnen eine Star-Operation durchgeführt wurde ist es sinnvoll, der Erkrankung grauer Star vorzubeugen. Hierfür erhalten Sie anwendbare Tipps.

Bewahren Sie den Scharfblick

Beachten Sie die nachfolgenden Tipps zur Vorbeugung, dann wird Ihr Sehvermögen - und auch das Ihres Nachwuchses - Ihnen dankbar sein:

  • Das Wichtigste ist der Lichtschutz:
    Niemals in die Sonne ohne UV-Schutz-Brille. Dies sollte bereits als Kind beherzigt werden. Eine Spezialbrille ist aufzusetzen, wenn sich am Gletscher oder an anderen Extremanlagen aufgehalten wird.
  • Gesunder Lebensstil ohne Rauchen und das Zurückhalten bei alkoholischen Getränken bewirken, dass die Augen leistungsfähig bleiben.
  • Das Sehorgan kann ohne Schmerzen und vorerst ohne Störungen beim Sehen krank werden: Daher sind die Augen immer wieder vom Facharzt überprüfen zu lassen!
  • Wenn eine Schwangerschaft beabsichtigt wird, ist davor zu kontrollieren, ob alle nötigen Impfungen wahrgenommen wurden und eventuell die fehlenden ergänzt werden müssen. Dies ist notwendig, damit Infektionen verhindert werden, die sonst die Augen des Säuglings schädigen würden.

Das Resultat der Star-Operation vervollkommnen Sie folgendermaßen:

  • Wenn Sie immer wieder Arznei zu sich nehmen, meistens derartige, die zur Herabsetzung des Augeninnendrucks oder der Blutgerinnung führen, dann ist der behandelnde Doktor darüber in Kenntnis zu setzen, damit er dies bei der Planung der Operation nicht übersieht. Ihr Allgemeinarzt stimmt sich mit dem operierenden Arzt ab und informiert Sie, damit sie bei der weiteren Einnahme Bescheid wissen.
  • Nach der Operation sollte das Auge am besten nicht betastet oder gestreichelt werden, selbst wenn es manchmal etwas schmerzt oder brennt.
  • Während des Dusch- oder Badevorgangs ist es in Ordnung, wenn über die Augendeckel sauberes Wasser fließt. Falls nötig, die Lider mit handwarmen Wasser tupfend säubern. Keinenfalls sollte Schaum und Seife in das Auge gelangen; das ist auch sonst nicht angenehm!
  • Nach der Operation ist es in Ordnung fernzusehen. Mit dem Lesen kann begonnen werden, allerdings ohne Anstrengung.
  • Wenn der Doktor sein Einverständnis gibt, ist es möglich zu schwimmen und in die Sauna zu gehen.
  • Sind Sie draußen unterwegs, dann ist bei dem Auge, das operiert wurde, ein Schutz vor Wetter, Wind und ganz besonders vor Sonneneinstrahlung durch Augengläser und beispielsweise einer Hutkrempe wichtig.
  • Das Autofahren ist möglich, sobald der Doktor sein Einverständnis gegeben hat respektive er attestiert, dass die Sehkraft dazu ausreicht. Ist noch an der Brille eine Korrektur notwendig, dann ist das eignete Glas einzustellen und zur Verfügung stehen.
  • Die festgelegte Arznei ist nach ärztlicher Angabe einzunehmen.

Bei folgenden Symptomen ist unverzüglich ein Augenarzt aufzusuchen:

  • Die Sehkraft wird schlechter oder das Auge schmerzt.
  • Das Sehorgan wird rot.
  • Bei einer plötzlichen Wahrnehmung eines "Vorhangs vor dem Auge" oder eines "Schleiers"
  • Wenn Sie in einem Blickwinkel des Gesichts nicht gut sehen oder er sich eingeengt anfühlt.
  • Beim Wahrnehmen schwarzer Mückenschwärne oder Lichtblitze.
  • Jedes Mall, wenn Sie spüren, mit den Augen ist etwas nicht in Ordnung.